Freitag, 30. Dezember 2016

Möbel bei einer Haushaltsauflösung

Möbel ist ein besonderes Thema bei einer Haushaltsauflösung. 
gerade Möbel passen so einige in ein Haus oder in eine Wohnung.
Möbel sind groß und sperrig nehmen viel Platz weg. Heute sind Möbel Massenprodukte, hergestellt
aus Spanplatten die nach Gebrauch einfach weg geworfen werden. Viele Schränke
sind bereits nach dem ersten Aufbau so instabil das Sie bereits drohen zusammen
zu fallen! Kein Wunder, wo soll denn der Verbindungsbeschlag in dem dünnen
Spanplatten Holz halten? Wenn eine Wohnung oder ein Haus aufgelößt werden soll stellt sich oft die Frage was soll mit de´n Möbeln geschehen, wie abbauen und antransportieren?


Früher gab es Schränke die vom Tischler hergestellt wurden und von Generation
zur nächsten Generation weiter vererbt wurden. Solche Möbel um die
Jahrhundertwende und früher haben Stil wurden aufwendig von Handwerkern
gefertigt.

Heute ist ein Schreiner oder Tischler schon froh wenn er mal ein Möbelstück aus
Massivholz fertigen darf. Nur ganz wenige Massivholz-Möbel und Designmöbel
werden heute noch für die Ewigkeit gefertigt.

Ein Wohnzimmerschrank im klassischen deutschen Stil aus den 70 ziger Jahren
meist in Mahagoni oder noch viel öfter aus Eiche Rustikal funiert und auch
Massiv will heute keiner mehr haben. Solche großen schweren wuchtigen Schränke
nimmt keiner mehr. Nicht mal geschenkt!

Auch nicht die Caritas oder sonstige gemeinnützige Organisationen. Denn
Dienstleister für Haus und Wohnungsauflösungen bzw. Caritas und Co bekommen
solche Angebote täglich wenn nicht sogar stündlich. Das Angebot ist unzählig mal
größer als die Nachfrage! Entsprechend niedrig sind die zu erzielenden Preise.
Oftmals sind die Ab und Aufbau Kosten, Transportkosten höher als der Kaufpreis.

Sicher gibt es hilfebedürftige Menschen die sich über gebrauchte Möbel freuen.
Allerdings möchten diese Personen eher Kleinmöbel super günstige Gebrauchtmöbel
wie man die Heute auch neu massenhaft zu Wahnsinns - Preisen in einschlägigen
Möbelhäusern anbietet. Jeder der seine Möbel loswerden will sollte sich
selbstkritisch die Frage stellen ob sich der Aufwand rechnet. Egal welche
Meinung Sie vertreten, das Leben besteht aus Erneuerung und nichts ist
unvergänglich. Aus alten Möbeln lassen sich wunderbar wieder Rohstoffe für neue
Spanplatten Möbel herstellen!

Wie kann ich selber Möbel bewerten und einschätzen? Wie finde ich heraus ob die
Möbel wirklich nur noch für den Sperrmüll gut sind? Möbel sind im Möbelhaus noch
erhältlich dann lassen die sich auch noch verkaufen! Treffen die Möbel den
Geschmack der heutigen Zeit und lassen sich in einem modernen Haushalt
intrigieren. Das alles sind Fragen die sie sich stellen sollten.

Bei Möbel für den Verkauf ist es auch wichtig das es sich um teure hochwertige
Stücke am besten Designermöbel handelt. Dann haben die Gebrauchtmöbel eine
Chance auf dem Second Hand Markt! Der Abtransport und das ab und wieder aufbauen
der Gebrauchtmöbel und das ausstellen im Verkaufsraum muss sich schließlich für
den Händler lohnen.

Kleinmöbel lassen sich auch gut gebraucht verkaufen.

Sollten Sie im Zuge einer Erbschaft einen Haushalt auflösen wollen gibt es da in
Köln die Firma koelner-ateam.de http://www.kölner-ateam.de

Kein Ankauf von unmodernen Möbeln, alte klobige Wohnzimmerschränke werden jeden
Tag hundertfach entsorgt!

Die Firma kölner-ateam.de http://kölner-ateam.de/ verwertet den gesamten
Hausstand und kümmert sich fachgerecht auch um die Holzverwertung.

Holz wird gesammelt und geschreddert und der Holzverwertung zugeführt die dann
wiederum die Spanplatten-Industrie beliefert.

Sollten sie eine andere Meinung vertreten oder sogar ein Tipp haben können Sie
gerne einen Komentar schreiben

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen